Ausgerechnet im Winter bekomme ich nun immer so großen Appetit auf Salat. Woran mag das liegen? Die reichen Gelage von Weihnachten? Die zweifelhaften Vorsätze für das neue Jahr, die auch im Unterbewusstsein rumspuken, obwohl man sie doch diesmal nicht wollte?

Wie blöd. Salat im Winter. Wenn man sich möglichst saisonal und regional ernähren möchte…Ja, und? Gar kein Problem. Denn im Winter ist der große Moment gekommen für Wintergemüse, die es geschmacklich und nährstoffbezogen dicke mit den sonnengeküssten Sommersalaten aufnehmen können.

Und hier kommt nun ein bunter, bitterer  Wintersalat, der im Moment ständig auf meinem Teller landet: Er macht eine hervorragende Figur auf dem Festtagsbuffet und ist auch als gesunder Pausensnack der Knaller, da er super schnell gemacht ist.

Chicorée (sieht übrigens nur so aus, weil er in Dunkelheit getrieben wird, man isst quasi nur den Trieb der Pflanze und eigentlich ist Chicorée auch eine Zuchtform der Wegwarte und …ach, das ist eine andere Geschichte) und Radicchio enthalten jeweils große Mengen an Bitterstoffen (obwohl bei Chicorée die meisten schon weggezüchtet wurden und die Bildung durch die Dunkelheit verringert wird und …ach, sorry, hat nichts im Rezept zu suchen). Senf liefert die Senfölglykoside, das Obst Vitamine und die Walnüsse ungesättigte Fettsäuren. Veganen Feta gibt es mittlerweile mit völlig authentischem Geschmack und teilweise sogar angereichert mit Vit B12.

Zutaten:

  • 1 Chicorée
  • 1 kleiner Radicchio
  • 1 Orange (alternativ Apfel oder Birne)
  • 100g Veganer Feta (z.B. Bedda Hirte oder Violife)
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Balsamico bianco
  • 1 TLSenf,
  • 1 TL Reissirup
  • 1-2 Handvoll Walnusskerne

Zubereitung:

Zunächst den Chicorée und Radicchio der Länge nach kleinschnippeln, das ergibt schöne kleine Streifen.

Die Orange schälen und – wenn ihr mögt – filletieren, ich bevorzuge es aber, die Fruchthäutchen dran zu lassen, denn da stecken sekundären Plfanzenstoffe und Ballaststoffe drin. Dann in kleine mundgerechte Stückchen schneiden. (Alternativ natürlich den Apfel, die Birne oder was auch immer in kleine mundgerechte Stückchen schneiden. Aber Schale dran lassen!)

Die Walnüsse kleinbrechen und den Feta in Würfel schneiden.

Nun noch das Öl, Balsamico, Senf und Reissirup zu einem Dressing verrühren.

Obst, Gemüse und Nüsse mischen und kurz vor dem Servieren mit dem Dressing garnieren.

Guten Appetit!

 

Hinweis: Wenn ihr aus gesundheitlichen Gründen eure Zufuhr an Kohlenhydraten reduzieren müsst, sind Chicorée und Radicchio ganz tolle Gemüse für euch, da arm an Kohlenhydraten.

Und: Reissirup ist arm an Fruktose und reich an langkettigen Kohlenhydraten, also ein super Süßungsmittel.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>