Frühling. Grün. Leuchtendes, strahlendes Grün überall. Frische, zarte Austriebe der wunderbarsten Pflanzen. Dazwischen Tupfer von Blütenblättern aller Farben. Ich bekommen dann Appetit. Ja, richtig gelesen. Appetit auf vitaminstrotzende Wildkräutersalate, quietschgrüne Aufstriche oder cremige, knallig farbene Süppchen mit wunderschönster Blütendeko. Zum Beispiel genau wie dieses feine Kletten-Labkraut-Süppchen mit Wildkräutern.

Das schönste ist ja, dass es für solch ein Süppchen kaum etwas braucht. Außer natürlich einem entspannenden Spaziergang im Grünen, um die leckeren Wildkräuter der Saison zu sammeln (hier gibt es ein paar Hinweise zum Sammeln von Wildkräutern und zum Sammeln von Brennnesseln). Die restlichen Zutaten sind überschaubar, die hat man meist sowieso schon zu Hause .

Super ist auch, dass man die Zutaten der Suppe je nach Jahreszeit gut anpassen kann. Man sammelt einfach, was gerade verfügbar ist. Ich schlage euch heute eine Variante mit Kletten-Labkraut, Brennnessel und Goldnessel als Protagonisten vor. Das Kletten-Labkraut gilt als “Abnehmkraut”, der Verzehr soll bei einem Gewichtsverlust unterstützen. Brennnesseln sind nicht nur reich an Vitaminen, sondern – ganz besonders interessant für Veganer*innen – auch besonders gute Lieferanten für Calcium, Eisen und pflanzliches Protein. Und die Goldnessel hat einfach diesen wunderbaren Champignongeschmack, da wandern auch ein paar Blättchen schon direkt von der Hand in den Mund.

Zutaten Feines Kletten-Labkraut-Süppchen mit Wildkräutern

(für 6 Personen):

  • 1 Handvoll Klettenlabkraut
  • 1 Handvoll Brennnesseln
  • 1 Handvoll Goldnessel
  • 3 große Blättchen Gundelrebe
  • ein paar Blättchen Spitzwegerich
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Butteröl
  • 500ml Wasser
  • 250 ml Hafersahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Blüten als Deko

 

Wir beginnen mit den Vorbereitungen. Dafür Kartoffeln schälen und vierteln, Wildkräuter abbrausen, Zwiebel häuten und würfeln. Die Zwiebeln werden mit dem Öl in einem Topf glasig gegart und dann habt ihr das anstrengendste schon hinter euch.

Nun müssen nur noch Kartoffeln, Wildkräuter und das Wasser zu den Zwiebeln gegeben werden. Köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind. Dann gebt ihr die Sahne dazu und dreht eine Runde mit dem Zauberstab durch den Topf. Zu guter Letzt abschmecken mit den Gewürzen und schon ist das Süppchen fertig.

Ein traumschnelles Gericht, das so voller Nährstoffe ist – Kosten-Nutzen-Bilanz mehr als positiv! Wenn ihr das Süppchen dann serviert, dekoriert ihr den Teller noch mit essbaren Blüten. Extrem lecker schmecken zu der feinen Suppe zum Beispiel die würzigen Blüten vom Schnittlauch.

Super passen auch die knusprigen Giersch-Blätterteigstangen zu Suppe. Lasst es euch gut gehen!

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>